Praxis Dr. med. Krystyna Muszynski
Praxis Dr. med. Krystyna Muszynski

Jeder Mensch verfügt neben seinem Puls- und Herzrhythmus über einen Cranio-(Kopf)-sacral(Kreuzbein)-Rhythmus. Die Craniosacrale Therapie ist ein Teilbereich der klassischen Osteopathie (Knochenheilung).

 

Der craniosacrale Rhythmus wurde erst relativ spät entdeckt. William Garner Sutherland (1873-1954) erforsche sein Leben lang die Pulsation der Hirn- und Rückenmarkshäute und verglich die Bewegung mit Ebbe und Flut.

Ein weiterer Durchbruch gelang John E. Upledger in den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts. Während einer Operation an der Halswirbelsäule kam er in Kontakt mit der Pulsation der Rückenmarkshäute, welche durch den craniosacralen Rhythmus hervorgerufen wird, und konnte diesen erstmals mit eigenen Augen sehen.

Dadurch konnte nachgewiesen werden, dass auch beim erwachsenen Menschen die Schädelknochen nicht starr miteinander verwachsen sind, sondern ein Leben lang im Mikromillimeter-Bereich verschieblich bleiben.

 

Das craniosacrale System ist ein halbgeschlossenes, hydraulisches Liquor(Hirnwasser)-Drucksystem. Es umfasst die Knochenteile des Schädels, der Wirbelsäule und des Kreuzbeins. Das Gehirn und das Rückenmark werden von Liquor komplett umspült; es schwimmt sozusagen darin. Täglich werden ca. 700 Milliliter Liquor in den Hirnkammern produziert und über spezielle Übertritte aus den Hirnhäuten resorbiert, sodass der Liquor immer wieder erneuert wird.

Das Nervenwasser dient als Schutz des zentralen Nervensystems (Stoßdämpfe) beim täglichen Gehen und Joggen, genauso wie bei Stürzen oder Schlägen.

 

Bei welchen Beschwerden kann die Therapie hilfreich sein?

 

Beckenschiefstand, Burn-out-Syndrom, Depression, Chronische Dysfunktion, Chronische Schmerzen, Chronische Müdigkeit, Engegefühl,

Entspannungsförderung, Erschöpfungszustände, Gelenkprobleme und Blockaden, Genesungshilfe, Gestörtes Temperaturempfinden,

Gesichtslähmung, Gleichgewichtsstörungen, Haltungsprobleme, Herzflattern, Hüftprobleme, Hyperaktivität, Kiefergelenksprobleme,

Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Lähmungserscheinungen, Lustlosigkeit, Menstruationsbeschwerden,

Morbus Scheuermann, Migräne, Motorische Störungen,

Muskuläre Verspannungen, Narbenschmerzen, Nasennebenhöhlen-Leiden, Nervosität, Phantomschmerz, Psycho-organisches Syndrom,

Regeneration, Rückenprobleme, Schlafstörungen, Schluckstörungen,

Schwindel, Stärkung der Selbstheilungskraft, Stress, Tennisarm,

Tinnitus, Trigeminus-Neuralgie, Überarbeitung, Unbehagen, Wirbelsäulenprobleme, Zähneknirschen.

 

In der Diskussion ist noch, in wie weit die Behandlung auch Patienten mit Alzheimer-Demenz, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose und anderen Erkrankungen des Zentralen Nervensystems nützt.

 

Bitte lassen Sie sich von ihrer behandelnden Ärztin beraten, in wieweit sie von dieser Art der Behandlung profitieren könnten und vereinbaren Sie erst danach einen Termin an der Anmeldung.

 

> zurück

Praxis

Dr. med.

Krystyna Muszynski

Ärztin für Neurologie und Psychiatrie
Im Ohl 52
58675 Hemer

Telefon:     02372-75004

Fax:            02372-75640

E-Mail:

neurologie-hemer@t-online.de

Sprechzeiten

Mo -  Fr    9.00  - 11.00 Uhr

Mo + Di  14.00  - 17.00 Uhr

 

und nach Vereinbarung

Telefonisch erreichen Sie uns:

Mo - Fr      10.00 - 11.30 Uhr

Mo,Di,Do  15.30 - 17.00 Uhr

Hier finden Sie uns

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Praxis

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.